Nachschlag…

… in Punkto Zwetschgen gibt es in meinem heutigen Rezept. Letzt Woche hatte ich euch schon das Rezept für eine Tomaten-Zwetschgen-Marmelade vorgestellt. Heute ist es wieder etwas „traditioneller“ mit einem Muffin-Rezept, das einen schon in Spätsommerstimmung bringt.

Zwetschgen-Amarettini-Muffins

Zwetschgen-Amarettini-Muffins

Zutaten (für 12 Muffins):

  • 250g Zwetschgen
  • 150g Amarettini
  • 150g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 200g Joghurt
  • 100g Zucker
  • 75ml Öl


Zubereitung:

Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen.

Zwetschgen wachen und klein schneiden. Die Amarettini in einem Gefrierbeutel zerdrücken. Zwetschgen, Amarettini, Mehl und Backpulver vermischen.

Joghurt, Zucker, Öl und Eier verrühren und dann zügig unter die Mehlmischung rühren.

Den Teig in die mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen und für 20.25 Minuten backen.

Advertisements

Gemüse trifft Obst

Naja im Grunde ist die Tomate nicht wirklich ein Gemüse, aber die Vorstellung daraus zusammen mit Zwetschgen eine Marmelade zu kochen ist schon gewöhnungsbedürftig. Trotzdem fand ich das Rezept, über das ich bei meiner Suche nach Einmachrezepten für Tomaten gestolpert bin, sehr interessant. Und da meine Oma in ihrem Garten gerade Tomaten satt hat, gibt es genügend reife und süße Tomaten dafür. … und das Rezept hält auch was es verspricht. 🙂

Tomaten-Zwetschgen-Marmelade

Tomaten-Zwetschgen-Marmelade

Zutaten:

  • 250g Tomaten
  • 500g Zwetschgen
  • etwas Zimt
  • etwas Ingwer
  • 50ml Rotwein
  • Gelierzucker (z.B. 250g 3:1)

 

Zubereitung:

Tomaten und Zwetschgen kleinschneiden und den Zimt, den Ingwer und den Rotwein hinzugeben. Alles gut pürieren. Dann den Gelierzucker hinzugeben und nach der Packungsangabe aufkochen.

Ich habe die Marmelade nach dem Kochen noch passiert (kann man auch davor machen), so dass sie schön seidig ist.