Kurz vor knapp

Noch jemand auf der Suche nach einem kleinen schnell gemachten Mitbringsel für Familie und Freunde zu Weihnachten? Für den Weihnachtsfrühstückstisch ist das Folgende Rezept für Bratapfelgelee eine gute Idee um nach dem 24.12. noch die Weihnachtsstimmung weiter auszukosten. Damit lassen sich auch, als alkoholfreie Alternative zum Glühweingelee, Spitzbuben füllen.

Bratapfelgelee

Bratapfelgelee

Zutaten:

  • 1 Liter naturtrüben Apfelsaft
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Beutel Gelierzucker (1:1)
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Apfelsaft mit Zitronensaft und den Gewürzen in einen Topf geben und erhitzen. Kurz köcheln lassen. Den Gelierzucker hinzu geben und nach Packungsaufschrift kochen.

In Gläser füllen, Deckel aufschrauben und umstürzen.

 

 

 

Mia san vom Woid dahoam

Das ist Lied ist zwar kein Weihnachtslied aber als inoffizielle Hymne der Oberpfalz passt es wunderbar zu dem Rezept für Waldler Lebkuchen. Dieses Rezept habe ich von meinem lieben Papa bekommen, der als Heimatpfleger bei uns zu Hause tätig ist und dabei auch gelegentlich über alte Rezepte aus der Region stolpert. Die Lebkuchen hier spiegeln mit ihren Zutaten die eher mageren Verhältnisse in der armen Oberpfalz von früher wieder. Die ursprünglichen Mengenangaben sind mit 2,5 Kilo Mehl für eine Großfamilie gedacht. Die Mengen die ich verwende reichen für eine Standardfamilie des 21, Jahrhunderts.

Waldler Lebkuchen

Waldler Lebkuchen

Zutaten:

  • 62,50g Butter
  • 312,50g Zucker
  • 312,50g (Wald)Honig
  • 625g Mehl
  • 1 Ei
  • 8g Hirschhornsalz
  • 30g Lebkuchengewürz
  • 1TL gemahlene Nelken
  • 2,5 TL Zimt
  • Eine Prise Salz

Zubereitung:

Butter, Zucker und Honig in einem Topf schmelzen und erwärmen bis die Masse zum blubbern anfängt. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Restliche Zutaten verrühren und die Lauwarme Honig-Zucker-Butter-Masse unterrühren.

Die Masse ca. 2 Stunden an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen.

Den Teig ausrollen und die Lebkuchen ausstechen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Lebkuchenteig ausrollen und die Formen ausstechen. Auf einem Backblech mit Abstand verteilen (die Lebkuchen gehen noch auf). Die Lebkuchen ca. 5-7 Minuten backen (Vorsicht, die verbrennen schnell!) und nach dem Auskühlen z.B. mit Zuckerguss oder  Schokoguss verzieren.

 

Schneeflöckchen, weiß Röckchen…

… wann kommst du geschneit? Der erste Dezember ist da, die Wohnung weihnachtlich dekoriert und das erste Türchen im Adventskalender ist geöffnet. Und da es mit dem weihnachtlichen Wetter noch auf sich warten lässt, gibt es dafür heute die ersten Plätzchen in Form von kleinen Schneebällen.

Ingwer-Schneebälle

Ingwer-Schneeflocken

Zutaten (für ca. 80 Stück):

  • 200g weiße Butter
  • 120g feinen Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL frisch geriebenen Ingwer
  • 200g Mehl
  • 150g Speisestärke
  • 2 EL Puderzucker
  • 1/2 TL Ingwerpulver

Zubereitung:

Butter, Zucker und Salz cremig rühren. Das Eigelb zusammen mit dem Zitronensaft und dem frischen Ingwer hinzugeben und verrühren. Nach und nach das Mehl und die Speisestärke hinzugeben. Alles so lange rühren bis ein glatter, geschmeidiger Teig daraus wird.

Den Backofen (Umluft) auf 160 Grad vorheizen. Mit den Händen 80 kleine Kugel formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwa 17 Minuten backen.

Das Ingwerpulver mit dem Puderzucker verrühren. Und über die noch warmen Kügelchen streuen.