Gartenfreuden 2014

Ich liebe meine kleine Dachterrasse im Münchner Norden, auf der ich mich nach der Arbeit in der Abendsonne entspannen kann. Momentan wächst und grünt es besonders schön. Hier ein kleiner Blick für euch in meinen …

Garten auf dem Dach

Garten_2014_01

Mein kleiner Gartenwächter

Garten_2014_02

Momentan nasche ich jeden Abend ein paar Erdbeeren.

1908369_10204678121300898_4408751193280668307_n

 

Meine Kräuterecke. Links oben sieht man den Topf mit meiner Balkon-Aubergine. Mal sehen, ob die was werden.

 

Advertisements

Ein Hauch von Pink

„Kind, iss die Rote Beete, die ist gesund und hat viel Eisen!“ Und da saß ich dann vor meinem Rote-Beete-Salat und habe mir Strategien überlegt um dieses rote Ding nicht essen zu müssen. Was im Klartext heißt: ich habe Rote Beete als Kind gehasst. Aber Mama hatte wie immer Recht, dann Rote Beete ist wirklich gesund (eine Portion Rote Bete (200 g, roh) enthält etwa 15 % der empfohlenen Tagesmenge an Eisen und mehr als 40 % der pro Tag empfohlenen Folsäuremenge, um mal klug zu sch…) und wenn man mal erkennt, dass es Rote Beete nicht nur als Salat aus dem Glas gibt, dann schmeckt sie auch. Hier also meine aktuelles Rote Beete Lieblingsrezept, ideal für den Sommer:

Lauwarme Rote-Beete-Suppe

Rote-Beete Suppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Zwiebeln
  • 200g Kartoffeln
  • 500g Rote Beete
  • 175ml Gemüsebrühe
  • 100ml Limettensaft
  • 1000ml Buttermilch
  • Dill
  • saure Sahne oder Naturjoghurt

Zubereitung:

Zwiebeln kleinhacken und in etwas Olivenöl andünsten. Kartoffeln und Rote Beete grob in Stücke schneiden. Zu den Zwiebeln gießen und ca. 3 Minuten anbraten. Die Brühe hinzugießen und 15-20 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und alles klein pürieren. Noch den Limettensaft und die Buttermilch hinzugießen und unterrühren. Klacks saure Sahne oder Joghurt drauf und mit Dill garnieren. Fertig.

Sonnenscheinteller

Als kleiner Vorbereitung für das kommende Wochenende mit Bomben-Wetter, packe ich mir den Sonnenschein auf den Teller. Die orangen Süßkartoffeln und die gelbe Paprika strahlen dabei um die Wette und der Feta-Käse, die Gewürze und der Joghurt geben den Kick. Also als Sommerabend-Rezept oder Idee beim Grillen sehr zu empfehlen! Und es ist auch noch so einfach!

Gebackene Süßkartoffeln mit Feta-Salat

 Sonnenscheinteller

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 200g Fetakäse
  • 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Zwiebel (weiß oder rot)
  • eine Handvoll Oliven
  • 2 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Pfeffer
  • Salz
  • Joghurt oder saure Sahne

 

Zubereitung:

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Süßkartoffeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech legen und 45 – 60 Minuten backen. Währenddessen alle anderen Zutaten bis auf den Joghurt kleinschneiden, auspressen etc. und vermengen. Danach in den Kühlschrank stellen so dass der Salat ziehen kann.

Ist die Süßkartoffel weich, in der Mitte durchschneiden und den Salat sowie den Joghurt darüber geben.

 

 

Ta Ta Tajine

Habe mir mal wieder ein neues Utensil für meine Küche gegönnt: eine Tajine in schlichtem Weiß. Und um sie einzuweihen muss man sie auch benutzen. Dafür habe ich mir ein Rezept mit Risch, Tomaten und Spinat ausgesucht, dass ich auch schon mal ohne Tajine ausprobiert habe. Und ich muss sagen, den Unterschied merkt man. Die Anschaffung war ihr Geld wert und wird sicher nicht im Regal verstauben.

Tajine mit Fisch und Mandeln

Tajine mit Fisch

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Dosen Tomaten (ca. 800g)
  • 750 g weißes Fischfilet
  • 2 Zitronen
  • 750g Blattspinat
  • 120g geschälte Mandeln (habe Mandelstifte verwendet)

 

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Öl in der Tajine-Pfanne erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch dort anbraten. Das Paprikapulver, Kurkuma, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer hinzufügen.

Die Tomaten und 100 ml Wasser hinzufügen du alles 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Fisch waschen, trocknen, entgräten (!) und in große Würfel schneiden. Zitrone waschen und vierteln. Den Spinat putzen, waschen und klein schneiden. Alles unter die Tomatensauce haben. Den Tajine-Deckel drauf und alles 30 Minuten im Backofen garen lassen. Abschmecken und mit den Mandeln bestreuen und genießen.