Indian Summer

Mit Indian Summer ist eigentlich der Altweibersommer in Nordamerika gemeint. Ich nutze aber diesen Ausdruck lieber für die Überschrift meines heutigen Rezepts. Hähnchencurry in den Farben des Herbst und es sorgt mit seiner Schärfe für die nötige Wärme.

Hähnchencurry

hahnchencurry

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 3 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Esslöffel frischer Ingwer, geschält und gehackt
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 Teelöffel Kurkuma, gemahlen
  • 1,5 Teelöffel Koriander, gemahlen
  • 1 Teelöffel Cayennepfeffer
  • 2 Teelöffel Garam Masala
  • 750 ml Geflügelfond
  • 200 g passierte Tomaten
  • 100 ml Sahne
  • 250 g Kartoffeln, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 3 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet mit Salz und Pfeffer würzen und in einen Bräter mit heißem Öl ca. 4-5 Minuten von jeder Seite anbraten. Das Hähnchen aus dem Bräter nehmen und zur Seite legen.

Zwiebel, Frühlingszwiebel, Ingwer und Knoblauch in den heißen Bräter geben und anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. Dann die Gewürze und das Tomatenmark hinzugeben und alles verrühren.

Nach ca. 4 Minuten das Hähnchen, die passierten Tomaten und die Sahne hinzugeben. Mit dem Geflügelfond aufgießen. Kurz aufkochen lassen und dann bei niedriger Hitze für ca. 1,5 Stunden köcheln lassen.

Die Kartoffeln hinzugeben und weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Das Curry kann man mit Nan, Reis und Joghurt servieren.

 

 

 

 

Ich liebe Kohlrabi! Teil 2

Nachdem es in Teil 1 noch sehr simple zuging, lege ich jetzt eine Schippe drauf und gehe mit meinem Kohlrabi auf Reisen. Gefunden habe ich ein Rezept, dass den Kohlrabi mit den exotischen Gewürzen Indiens verbindet.

Grünes Kohlrabi-Curry

Kohlrabicurry

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 1 Kohlrabi mit frischen Blättern
  •  Knoblauchzehen
  • 30 g frischer Ingwer
  •  grüne Chilischoten
  • Bund Koriandergrün
  •  Tomate
  • 1 TL Salz
  • 300 ml Wasser
  • 300 g Kartoffeln
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Senfkörner
  • 1⁄2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2  Zitrone
  • Joghurt

Zubereitung:

Kohlrabiblätter und Koriander waschen und kleinschneiden. Zusammen mit den Knoblauchzehen, dem Ingwer, den Chillis (entkernt) und der Tomate mit dem Zauberstab klein pürieren und mit Salz würzen und mit dem Wasser auffüllen.

Den Kohlrabi und die Kartoffeln schälen und in ca. 1,5cm Würfel schneiden.

Die Butter in einem Topf erhitzen und die Gewürze darin anbraten.

Die Kartoffelwürfel hinzugeben und anbraten, dann den Kohlrabi hinzu geben.

Alles mit der grünen Sauce ablöschen und ca. 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Kohlrabi und die Kartoffeln weich sind.

Als Beilage Basmatireis kochen und alles zusammen mit Joghurt servieren.

Etwas Scharfes für einen heißen Abend

 Für alle die gerne scharf essen und indische Essen lieben. Hier ein Rezept für ein sehr fruchtiges und scharfes Curry.  Heizt ganz schön ein. 😉

Baingan Bharta (Auberginencurry) mit Fladenbrot

Bharta_1

Für 2 Portionen von dem Curry:

Zutaten:

  • 1 große Aubergine
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL frischer gehackter Knoblauch
  • 1 EL Currypulver
  • 1 Tomate
  • 125g Naturjoghurt
  • 1 frische Chillischote
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Ofen auf 225°C vorheizen. In die Aubergine mit einer Gabel Löcher picksen und dann für 20 – 30 Min. backen. Danach abkühlen lassen, schälen und grob hacken.

Öl in einem Topf erhitzen. Zweibel schälen und in Würfel hacken. Die Zwiebelwürfel und den Kreuzkümmel in den Topf geben und schmoren bis die Zwiebeln weich sind.

Ingwer, Knoblauch, Currypulver und Tomaten hinzufügen und 1 Min. kochen. Joghurt, Aubergine und Chillipulver untermischen. Alles 10 Min. kochen lassen.

Für das Fladenbrot:

Zutaten:

  • 15g frische Hefe
  • 250g Mehl
  • 1 TL Meersalz
  • 1EL Ölivenöl

Zubereitung:

Hefe in einem EL lauwarmen Wasser auflösen, 5 Min. stehen lassen, dann umrühren. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, Hefe und Olivenöl hineingeben. Gut verrühren und ca. 150 ml Wasser zugeben, alles zu einem glatten teig verrühren. Den gut gekneteten Teig etwa 30 Min. gehen lassen.

Teig in 8 Stücke teilen. Jedes auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Eine schwere Pfanne erhitzen. Fladen nacheinander in die sehr heiße Pfanne geben. Auf beiden Seiten goldbraun backen.