Das Gelbe vom Ei

Wenn man sagt, etwas ist nicht das Gelbe vom Ei, dann meint man normalerweise etwas ist nicht das allerbeste oder nicht so gut wie es sein könnte. Das folgende Rezept ist ganz bestimmt das Gegenteil davon. Und mit der Eiform perfekt für Ostern. Ich sag nur nom nom nom nom nom 😉

Zitronen-Eier-Plätzchen

Zitronen-Eier-Plätzchen

Zutaten:

  • 150g Butter
  • 75g Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2-3 Tropfen Zitronenaroma
  • 150g Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 1-2 EL Milch
  • Lemoncurd (Rezept folgt nach Ostern)
  • Puderzucker für Zuckerguss

Zubereitung:

Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Zitronenaroma schaumig rühren. Mehl mit der Stärke vermischen und unter die Buttermaße rühren. Milch hinzugeben, so dass ein seidig weicher Teig entsteht.

Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Den Teig ausrollen und mit einer Ei-Form ausstechen. In der Hälfte der Eier noch einen Kreis ausstechen. Ca. 5-10 Minuten backen bis sie anfangen an den Rändern braun zu werden. Immer schön aufpassen, sonst werden sie schwarz.

Die Plätzchen auskühlen lassen. Den Zuckerguss anmischen bis er für euch die richtige Konsistenz hat. Die Eierseite mit dem Loch mit dem Guss bestreichen und trocknen lassen. Auf die andere Seite eine  Klecks Lemoncurd geben und die Zuckergußseite darauf setzen.

Dann mal frohe Ostern!

 

Haddu Möhrchen?? – Teil 2

So noch ganz schnell ein Rezept für Osterplätzchen mit vielen Möhrchen und viel Schokolade drauf. Wünsche jetzt schon allen frohe Ostern!

Karottenplätzchen

Karottenplätzchen

Zutaten (für 5 Bleche):

  • 4EL Zucker
  • 150g Butter
  • 300g Mehl
  • 2 Eier
  • 3 mittelgroße Karotten

Zubereitung:

Karotten fein reiben. Alle anderen Zutaten miteinander verkneten und danach die Karotten unterkneten.

Teig dünn ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. Bei 200 Grad 12-15 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Schokolade und Zuckerstreusel überziehen. Ich habe die weiße Schokolade noch mit Lebensmittelfarbe bunt eingefärbt.

Haddu Möhrchen?? – Teil 1

So, wie viele andere meine Bloggerkollegen kann ich mich dem Oster- bzw. Möhrenfieber nicht entziehen. Also habe ich überlegt, welches der vielen vielen Rezepte mit Karotten ich gerne machen will und konnte mich wie immer nicht entscheiden. Also hier das erste Rezept für alle diejenigen, die ihre Möhren gut versteckt haben wollen, gut versteckt in Schokolade:

schnelle Karotten-Brownies

Karotten-Brownies

Zutaten:

  • 250g Karotten
  • 2 Eier
  • 125ml Öl
  • 140g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 125g Mehl
  • 35g Kakao (ungesüßt)
  • 2TL Backpulver
  • 200g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Möhren kleinraspeln. Die Eier, das Öl, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver vermischen. Zusammen mit den geraspelten Mähren zur Ei-Öl-Zucker-Mischung geben. Am Schluss die geschmolzene Schokolade unterrühren.

In eine gebutterte und bemehlte Springform geben und alles für 35-40 Minuten backen.

Ich habe die Stücke mit farbigem Zuckerguss noch als Möhrchen verziert.

Ein himmlisches Osterlamm

Zuallererst: Frohe Ostern! Ich hoffe, ihr habt alle die freien Ostertage genossen. Ich hab das auf jeden Fall getan. Und was gehört zu einem schönen Ostersonntag dazu? Genau, ein Osterbrunch! Und für diesen backe ich seit Jahren ein Hefelämmchen. Einfacher und besser als die Lämmer aus der Backform. Und hier ist das Rezept für euch:

 

Hefelamm

 Hefelamm

Zutaten:

  • 200 ml Milch
  • 30g frische Hefe
  • 500g Mehl
  • 75g Butter
  • 2 Eier
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Hagelzucker

Zubereitung:

Milch in einem Topf lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Mehl, Butter, 1 Ei, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Hefe-Milch hineinschütten und alles zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt 30 Minuten lang gehen lassen. Teig in 20 Stücke teilen. Aus zwei Stücken den Kopf formen. Aus je einem die beiden Beine und den Schwanz. Aus den restlichen 16 wird der Körper zusammengesetzt. Das Lamm mit dem zweiten Ei bestreichen und weitere 30 Minuten gehen lassen. Mit dem Hagelzucker bestreuen und im Ofen für ca. 15 Minuten bei 200 Grad backen.

Schmeckt lauwarm am besten z.B. mit Butter oder Marmelade.