Einfach, asiatisch mit Zimt

Asiatische Küche braucht oftmals sehr viele verschiedene und exotische Zutaten, die man entweder nur im Asialaden oder gar nicht bekommt. Ich habe auf der Suche nach neuen asiatischen Rezepten das Folgende gestoßen. Klar man muss vorher recht viel schnippeln, aber alle Zutaten, bis auf den Reiswein, konnte ich im „normalen“ Supermarkt kaufen.

Auberginen, Austernpilze mit Sesam
(mit kleiner Fleischeinlage)

Auberginen_Austernpilze_Sesam

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Aubergine
  • 200g Austernpilze
  • 200g Rinderfilet
  •  4 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer ca. 1-2cm
  • 30g Sesamsamen (hell oder dunkel)
  • 6 EL Öl (z.B. Rapsöl)
  • 3 EL Reiswein
  • 3 EL Sojasoße
  • 1-2 TL Sambal oelek
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • Salz
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 EL Sesamöl

Zubereitung:

Aubergine vierteln und in sehr dünne Scheiben schneiden bzw. hobeln. Die Austernpilze in dünne Streifen schneiden, ebenso das Rindfleisch.

Die Schalotten, den Knoblauch und den Ingwer schälen und alles fein hacken.

Pfanne oder Wok erhitzen. Darin die Sesamsamen rösten bis sie zu duften beginnen. Sesamsamen wieder rausholen und zur Seite stellen.

2 EL Öl in die Pfanne schütten und das Fleisch darin rundherum anbraten. Auch das Fleisch wieder aus der Pfanne holen.

Das restliche Öl in die Pfanne geben, die Auberginen hinzu geben und unter Rühren anbraten. Die Pilze hinzugeben und ca. 3 Minuten braten.

Schalotten, Knoblauch, Ingwer und das Fleisch in die Pfanne geben.

Reiswein mit der Sojasoße, Sambal und 100ml Wasser verrühren und in die Pfanne schütten. Alles mit Zimt und Salz würzen und ca. 5 Minuten garen lassen.

Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und auch in die Pfanne geben und alles verrühren und alles aufkochen. Das Sesamöl drauflöffel.

Mit Reis oder Hua Juan genießen.

 

Grill gut!

So jetzt auch mal von mir etwas für den Grill bzw. vom Grill. Auch wenn ich es heute in der Grillpfanne auf dem Herd gemacht habe. Und auch nach langer Zeit wieder was mit Fleisch.

gegrilltes Auberginen-Bacon-Sandwich

Auberginen-Bacon-Sandwich

Zutaten (für 4 Sandwiches):

  • 1 Aubergine
  • 4 Streifen Bacon
  • 1 Tomate
  • 4 braune Champignons
  • Feta
  • Feldsalat
  • 1 EL Joghurt
  • 1/2 TL Harissa

Zubereitung:

Aubergine in 8 Scheiben schneiden, ca. 1 cm dick. Zusammen mit dem Bacon, und den ein Scheiben geschnittenen Pilzen auf den Grill legen. Die Aubergine soll von allen Seiten schön gegrillt werden, so dass sich ein Muster vom Grillrost abzeichnet.

Währenddessen die Tomate und den Feta in Scheiben schneiden.Harissa mit dem Joghurt verrühren.

Wenn alles fertig gegrillt ist, die einzelnen Zutaten aufeinander schichten und bei Bedarf mit einem Zahnstocher oder einem Schaschlikspieß fixieren.

Kicher, kicher

Nein ich habe gerade keinen (schmutzigen) Witz gehört. Ich habe gerade einen meiner Lieblingseintöpfe gekocht. Und eine Hauptzutat ist, ratet mal… Kichererbsen. Wenn man mal nachforscht, woher Kichererbsen ihren Namen haben (danke Internet), wird man zwar feststellen, dass da Nichts zum Kichern ist (hat was mit Latein zu tun), das ist mir aber egal. Ich kichere bzw. lächle trotzdem beim Essen und genieße den Eintopf.

Marokkanischer Kichererbseneintopf

Marokkanischer_Kichererbseneintopf

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 Aubergine
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Harissa
  • 100g rote Linsen
  • 400g Kichererbsen (aus der Dose, abgetropft)
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 Zucchini
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft
  • Joghurt
  • Kräuter

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden und in einem Topf mit dem Olivenöl leicht anbraten. Die Aubergine in Würfel schneiden und in den Topfgeben. Rundherum gut anbraten. Rote Linsen und Kichererbsen hinzugeben. Tomatenmark und Harissa einrühren und mit der Brühe aufgießen. Alles 10 Minuten köcheln lassen.

Die Zucchini würfeln, zum Eintopf geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Nach Belieben mit frischen Kräutern wie Koriander, Minze oder Petersilie und Joghurt servieren.

Etwas Scharfes für einen heißen Abend

 Für alle die gerne scharf essen und indische Essen lieben. Hier ein Rezept für ein sehr fruchtiges und scharfes Curry.  Heizt ganz schön ein. 😉

Baingan Bharta (Auberginencurry) mit Fladenbrot

Bharta_1

Für 2 Portionen von dem Curry:

Zutaten:

  • 1 große Aubergine
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL frischer gehackter Knoblauch
  • 1 EL Currypulver
  • 1 Tomate
  • 125g Naturjoghurt
  • 1 frische Chillischote
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Ofen auf 225°C vorheizen. In die Aubergine mit einer Gabel Löcher picksen und dann für 20 – 30 Min. backen. Danach abkühlen lassen, schälen und grob hacken.

Öl in einem Topf erhitzen. Zweibel schälen und in Würfel hacken. Die Zwiebelwürfel und den Kreuzkümmel in den Topf geben und schmoren bis die Zwiebeln weich sind.

Ingwer, Knoblauch, Currypulver und Tomaten hinzufügen und 1 Min. kochen. Joghurt, Aubergine und Chillipulver untermischen. Alles 10 Min. kochen lassen.

Für das Fladenbrot:

Zutaten:

  • 15g frische Hefe
  • 250g Mehl
  • 1 TL Meersalz
  • 1EL Ölivenöl

Zubereitung:

Hefe in einem EL lauwarmen Wasser auflösen, 5 Min. stehen lassen, dann umrühren. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, Hefe und Olivenöl hineingeben. Gut verrühren und ca. 150 ml Wasser zugeben, alles zu einem glatten teig verrühren. Den gut gekneteten Teig etwa 30 Min. gehen lassen.

Teig in 8 Stücke teilen. Jedes auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Eine schwere Pfanne erhitzen. Fladen nacheinander in die sehr heiße Pfanne geben. Auf beiden Seiten goldbraun backen.