Eine bayerische Frühlingsrolle

Morgen ist der erste März und somit meteorologischer Frühlingsanfang. Wobei sich das Wetter gerade noch nicht wirklich entscheiden kann ob jetzt der Frühling kommt oder der Winter. Aber egal ob es draußen 18 Grad Plus oder 8 Grad Minus hat das folgende Rezept geht immer und macht gute Laune. Viele von euch kennen Maultaschen, allerdings nicht die Oberpfälzer Version. Bei uns dahoam wird der Maultaschenteig nämlich mit Erdäpfel (=Kartoffeln) gemacht und mit den verschiedensten Dingen gefüllt. Eine meiner Lieblingsfüllungen ist die mit Frühlingszwiebeln … und da schließt sich wieder der Kreis. 😉

Erdäpfel-Maultaschen mit Frühlingszwiebelfüllung

Zutaten:

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 100 g Mehl
  • Butter
  • ein Bund Frühlingszwiebeln

 

Zubereitung:

Die Zubereitung des Maultaschenteigs funktioniert genauso wie bei meinen Fingernudeln mit Haselnüssen und die Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden.

Dan Backofen auf 175 Grad vorheizen. Den fertigen Teig dann in sechs gleich große Stücke teilen. Die Stücke auf einer bemehlten Oberfläche zu Rechtecken ausrollen. Die Frühlingszwiebel darauf verteilen und den Teig einrollen. Die Rollen in einer gebutterten Backform eng aneinander legen und ein paar Butterflocken darauf verteilen.

Für ca. 30-40 Minuten backen. Die Maultaschen müssen oben gebräunt sein. Je nach dicke des Teigs kann es aber auch länger dauern.

Wer will kann auch Äpfel für die Füllung nehmen und die Maultaschen süß genießen.

Advertisements

Vorsicht scharf im Abgang!

Diesen Februar bin ich leider bis jetzt nicht zum posten gekommen. Dabei habe ich mir viele schöne Dinge ausgedacht die ich kochen und mit euch teilen wollte. Aber leider hat mich nach den Faschingstagen eine böse Erkältung erwischt die ich lange auskurieren musste. Aber jetzt bin ich wieder fit. Also hier mit fast einem Monat Verspätung wieder was aus dem Backofen für euch. Da ich nach dem letzten Post (Einfach, asiatisch mit Zimt) noch sehr viel Sesamsamen und Sesamöl übrig hatte, habe ich nach süßen Rezepten dafür gesucht und gefunden. Aber Vorsicht, scharf im Abgang!

Sesam-Apfel-Muffins

Sesam-Apfel-Muffins

Zutaten (für 12 Stück):

  • 2 mittelgroße Äpfel (sollten geschält und in Würfel geschnitten ca. 300g ergeben)
  • 50g Sesamkrokant (wie es geht steht unten)
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80g Zucker
  • 80ml Sesamöl (alternativ oder zur Mischung neutrales Öl wie z.B. Rapsöl)
  • 2 Eier
  • 200g Joghurt
  • 25g Sesamsamen

Zubereitung:

Sesamkrokant:

  • 6 EL Sesam
  • 6 EL Zucker
  • 2 TL Butter

Zucker in einer Pfanne erhitzen und leicht karamellisieren lassen. Dann den Sesam und die Butter hinzugeben und schnell verrühren. Die Masse auf Backpapier geben, verstreichen und auskühlen lassen.

Muffins:

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Öl, Eier und Joghurt verrühren. (Ich habe 60ml Sesamöl und 20ml Rapsöl genommen. Wer es weniger „scharf“ mag, nimmt weniger Rapsöl.)

Das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Zucker und dem Sesamkrokant vermischen. Unter die Öl-Eier-Joghurt-Masse mischen und am Schluss die Äpfel unterheben.

Den Teig in die mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen und den Sesam drüberstreuen. Die Muffins 20 Minuten backen.