Ein himmlisches Hühnchen

Meine Hühnchen waren schon in einigen Ländern bzw. von der Landesküche inspirierten Soßen. So habe ich sie in den Orient geschickt oder in Bier ertränkt. Aber diese Soße mit Wein, Kapern und Oliven ist einfach sooo himmlisch gut, dass sie meine unerreichte Lieblingssoße ist und ich mich frage, warum ich das Rezept euch nicht schon längst vorgestellt habe. Also hier, mit Suchtgarantie:

Geschmortes Huhn mit Kapern und Oliven

Hühnchen mit Oliven und Kapern

Zutaten:

  •  ein bratfertiges Hühnchen (ca. 1,2 kg)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Stiele Rosmarin
  • 1 TL Pfefferkörner
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 5 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/4 Liter trockener Weißwein
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Hühnerbrühe
  • 2 EL Kapern
  • 4 EL schwarze Oliven

Zubereitung:

Hühnchen in Stücke zerteilen. Knoblauch und Rosmarinnadeln hacken und mit den Pfefferkörnern und der Zitronenschale im Mörser fein zerkleinern. Drei Esslöffel Öl und Meersalz unterrühren. Mit der Marinade die Hühnchenteile einreiben und eine Stunde ziehen lassen.

Restliches Öl in einem Bräter erhitzen. Fleisch aus der Marinade nehmen und ca. 10 Minuten von allen Seiten anbraten. Mit übriger Marinade bestreichen. Mit dem Wein und 1/2 Liter Wasser ablöschen, aufkochen und Tomatenmark, Zitronensaft und Brühe einrühren. Deckel drauf und 30 Minuten auf dem Herd schmoren lassen. Gelegentlich die Hühnchenteile in der Soße wenden. Kapern und Oliven in die Soße  einrühren und für weitere 5 Minuten schmoren lassen.

Am besten mit Brot oder Baguette servieren, dann kann man so schön die Soße tunken.

Kleine Winterflucht

So, die Feiertage und der Urlaub sind vorbei und es ist wieder Zeit für die Arbeit und das Wetter ist weder richtig winterlich noch einigermaßen stabil aber definitiv ekelig. Also was macht man um die Stimmung einigermaßen hoch zu halten? Nun ich wähle die einfache Variante und koche mich mal schnell in den sonnigen Süden. Dieses Mal geht es nach Afrika. Und ich muss sagen, die milde Süße der Süßkartoffeln, mit etwas Schärfe und den knackigen Erdnüssen, heben wirklich die Stimmung. Noch dazu macht die kräftige Farbe gute Laune. 🙂

Afrikanischer Süßkartoffeleintopf

Süßkartoffeleintopf

Zutaten für 4 Portionen:

  • 800 g Süßkartoffeln
  • 100 g Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote, grün
  • 40 g Ingwer, frisch
  • 1 kg   Tomaten
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 EL grobe Erdnussbutter
  • 40 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
  • Frühlingszwiebeln

 Zubereitung:

Süßkartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen, Zwiebeln in Spalten und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Chilischote putzen und in kleine Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Tomaten waschen, Stielansätze entfernen und die Tomaten würfeln. Koriander- und Kreuzkümmelsamen im Mörser fein zerstoßen. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebelspalten darin unter Wenden goldbraun braten. Knoblauchscheiben zugeben und kurz mitbraten. Gemörserte Gewürze zugeben und kurz mit anrösten. Chili, Ingwer, Tomaten, Erdnussbutter sowie 400 ml Wasser zugeben und alles aufkochen lassen. Süßkartoffeln zugeben und salzen. Bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten offen kochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Erdnüsse und Frühlingszwiebel grob hacken und kurz vor dem Servieren über den Eintopf streuen.

Dazu passen Reis oder Couscous.