Bee loved

Bei uns in Bayern war die letzten zwei Wochen die Eintragefrist für das Volksbegehren Artenvielfalt auch bekannt unter „Rettet die Bienen!“. Seit heute steht das Endergebnis fest: 18,4 Prozent! Also deutlich mehr als die geforderten 10 Prozent. Damit sind die Bienen und die anderen Tiere, Pflanzen und Co. zwar noch nicht gerettet, aber der Anfang ist gemacht. Und was hat das jetzt alles mit meinem heutigen Rezept zu tun? Ich habe meinen Kollegen zur Feier heute Bienenstich-Muffins mitgebracht (der Erfolg stand ja schon seit Dienstag fest). Der Honig darin wurde übrigens von oberpfälzer Bienen gesponsert, denen es bei der Imkerin, einer Nachbarin meiner Eltern, sehr gut geht.

PS: Der Heilige Valentin ist nicht nur der Schutzpatron der Liebenden, sondern auch der Imker. So schließt sich der Kreis 😉

 

Bienenstich-Muffins

Bienenstich_Muffins

Zutaten (12 Stück):

Mandeldeckel:

  • 40 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 50 g Sahne

Muffinteig:

  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 150 g Mandelblättchen
  • 2 Eier
  • 300 g saure Sahne

Füllung:

  • 400 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 80 g weiche Butter
  • 80 g Puderzucker
  • 2 EL Amaretto

 

Zubereitung:

Für den Mandeldeckel die Butter, den Zucker und den Honig in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Dann zu den Mandelblättchen geben und vermengen.

Den Herd auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und das Muffinblech mit Förmchen auslegen.

Für den Muffinteig das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver vermischen.

Die weiche Butter im Mixer cremig rühren und den Zucker langsam reinrieseln lassen. Dann nach und nach die Eier und die saure Sahne einrühren. Zum Schluss die Mehlmischung langsam unterrühren.

Den Muffinteig in die Förmchen geben und die Mandelmasse für den Deckel darauf geben.

Alles 20-25 Minuten backen.

Während die Muffins auskühlen kann die Füllung vorbereiten. Hierzu aus der Milch,  dem Zucker und dem Vanillepuddingpulver einen Pudding kochen wie auf der Packung beschrieben.

Den Pudding auskühlen lassen und immer wieder umrühren damit sich keine Haut bildet.

Die Butter und den Butterzucker cremig rühren und den kalten Pudding sowie den Amaretto unterrühren.

Den Deckel von den Muffins schneiden und je einen Esslöffel der Füllung auf den unteren Teil des Muffins geben und den Deckel wieder daraufsetzen.

Werbeanzeigen

Winter-Kartoffel-Curry

Nein das wird jetzt kein Krimi-Beitrag. Bei dem Rezept, dass ich euch heute präsentiere ist niemand zu Schaden gekommen, Nicht mal ein Tier, denn es ist vegan. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch „Original Indisch“ von Meera Sodha. Ich habe es zu Weihnachten bekommen und bin gerade dabei mich einmal quer durch zu kochen. Das tolle bei dem Rezept ist, dass man das ich die Zutaten eigentlich immer zuhause habe und es somit auch kochen kann, wenn ich mal nicht zum Einkaufen kommen. Und ich kann endlich meinen großen Vorrat an Senfsamen aufbrauchen 😉

Kartoffel Curry

Kartoffel-Curry.JPG

Zutaten (4 Portionen):

  • 6 große Kartoffeln
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 Stück Ingwer ca. 3 cm, geschält und gerieben
  • 1 Dose Tomaten
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL gemahlenen Koriander
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 400ml Wasser

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in 2-3cm große Würfel schneiden.

Öl in einem Top erhitzen und die Senf- und Kreuzkümmelsamen darin bei mittlerer Hitze anrösten. Wenn die Samen zu platzen beginnen, den Ingwer hinzugeben und anbraten. Dann die Tomaten hinzugeben. Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren.

Dan die restlichen Gewürze unterrühren und mit 200ml Wasser auffüllen. Die Kartoffeln hinzugeben. Alles köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind (ca. 15 Minuten).

Abschmecken und mit Reis servieren.