Winter-Kartoffel-Curry

Nein das wird jetzt kein Krimi-Beitrag. Bei dem Rezept, dass ich euch heute präsentiere ist niemand zu Schaden gekommen, Nicht mal ein Tier, denn es ist vegan. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch „Original Indisch“ von Meera Sodha. Ich habe es zu Weihnachten bekommen und bin gerade dabei mich einmal quer durch zu kochen. Das tolle bei dem Rezept ist, dass man das ich die Zutaten eigentlich immer zuhause habe und es somit auch kochen kann, wenn ich mal nicht zum Einkaufen kommen. Und ich kann endlich meinen großen Vorrat an Senfsamen aufbrauchen 😉

Kartoffel Curry

Kartoffel-Curry.JPG

Zutaten (4 Portionen):

  • 6 große Kartoffeln
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 Stück Ingwer ca. 3 cm, geschält und gerieben
  • 1 Dose Tomaten
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL gemahlenen Koriander
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 400ml Wasser

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in 2-3cm große Würfel schneiden.

Öl in einem Top erhitzen und die Senf- und Kreuzkümmelsamen darin bei mittlerer Hitze anrösten. Wenn die Samen zu platzen beginnen, den Ingwer hinzugeben und anbraten. Dann die Tomaten hinzugeben. Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren.

Dan die restlichen Gewürze unterrühren und mit 200ml Wasser auffüllen. Die Kartoffeln hinzugeben. Alles köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind (ca. 15 Minuten).

Abschmecken und mit Reis servieren.

 

Werbeanzeigen

Schwarz – Rot – Gold

Klar bin ich auch dieses Mal wieder dabei beim WM-Schauen, Mitfiebern und Mittippen. Und am meisten macht es Spaß die Spiele unserer Nationalmannschaft zusammen mit anderen zu schauen. Am besten noch mit den richtigen Snacks. Passend für alles was auf den Grill kommt oder aus einer Chipstüte, hier drei Dips in Schwarz, Rot und Gold/Gelb.

Schwarz-Rot-Gold-Dip1

Schwarzer Oliven Dip

Zutaten:

  • 150g schwarze Oliven ohne Stein
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Thymian (kleingehackt)

Zubereitung:

Oliven pürieren und mit den restlichen Zutaten verrühren.

Roter Tomaten Dip

Zutaten:

  • 150 ml Sahne
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Ketchup
  • 1 TL Harissa
  • gehackte getrocknete Tomaten, frische Tomaten & Basilikum nach Belieben

Zubereitung:

Sahne steif schlagen und mit den restlichen Zutaten vermischen.

Gelber Mango-Curry Dip

Zutaten:

  • 1/2 Mango
  • 100g Frischkäse
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1 TL Olivenöl

Zubereitung:

Mango pürieren und mit den restlichen Zutaten vermischen.

Erbsen, Bohnen, Linsen

Die Zutatenliste an sich klingt noch nicht sehr spannend. Aber der liebe Jamie Oliver macht immer was Leckeres daraus. Und ich mache es mir zum Sport es möglichst schnell nachzukochen. Die Zutatenliste ist zwar etwas länger aber die Zubereitung super einfach.

Dieses Mal habe ich mir ein Rezept ausgesucht, dass indisches Curry, mit Fleischbällchen und Bohnen verbindet. Very crossover und very yummy! 

Fleischbällchen-Curry

 Fleischbällchen-Curry

Zutaten (für 4 Portionen):

  •  250g Linsen (aus der Dose oder über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • 1 TL Garam Masala
  • 400g Rinderhack
  • 3 Tomaten
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Bund Koriander
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Honig
  • 2 TL rote Curry-Paste
  • 200g Kokosmilch
  • 300g Basmatireis
  • 5 Kardamomkapseln
  • 200g Bohnen
  • 200g Tiefkühlerbsen
  • 4 EL Joghurt

Zubereitung:

Linsen, Garam Masala und Hackfleisch in eine Schüssel geben, salzen und pfeffern und gut verkneten. Aus der Masse dann 12 Bällchen oder Röllchen formen. In einer heißen Pfanne mit etwas Öl rundum anbraten.

Den Reis mit zwei Bechern kochendem Wasser, den geputzten Bohnen und dem Kardamom in einen Topf geben, Deckel drauf und köcheln lassen.

Tomaten, geschälten Inger, Frühlingszwiebeln, halbe Chilischote, Korianderstängeln, Kurkuma, Honig, Kokosmilch und Currypaste in einem Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren.  Die ganze Masse zu den Fleischbällchen in die Pfanne schütten und köcheln lassen.

Jetzt noch die Erbsen zum Reis geben und einige Minuten mit garen lassen. Andere Chilischotenhälfte und Koriander Blätter klein schneiden und auf das Curry streuen und genießen.

Etwas Scharfes für einen heißen Abend

 Für alle die gerne scharf essen und indische Essen lieben. Hier ein Rezept für ein sehr fruchtiges und scharfes Curry.  Heizt ganz schön ein. 😉

Baingan Bharta (Auberginencurry) mit Fladenbrot

Bharta_1

Für 2 Portionen von dem Curry:

Zutaten:

  • 1 große Aubergine
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL frischer gehackter Knoblauch
  • 1 EL Currypulver
  • 1 Tomate
  • 125g Naturjoghurt
  • 1 frische Chillischote
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Ofen auf 225°C vorheizen. In die Aubergine mit einer Gabel Löcher picksen und dann für 20 – 30 Min. backen. Danach abkühlen lassen, schälen und grob hacken.

Öl in einem Topf erhitzen. Zweibel schälen und in Würfel hacken. Die Zwiebelwürfel und den Kreuzkümmel in den Topf geben und schmoren bis die Zwiebeln weich sind.

Ingwer, Knoblauch, Currypulver und Tomaten hinzufügen und 1 Min. kochen. Joghurt, Aubergine und Chillipulver untermischen. Alles 10 Min. kochen lassen.

Für das Fladenbrot:

Zutaten:

  • 15g frische Hefe
  • 250g Mehl
  • 1 TL Meersalz
  • 1EL Ölivenöl

Zubereitung:

Hefe in einem EL lauwarmen Wasser auflösen, 5 Min. stehen lassen, dann umrühren. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, Hefe und Olivenöl hineingeben. Gut verrühren und ca. 150 ml Wasser zugeben, alles zu einem glatten teig verrühren. Den gut gekneteten Teig etwa 30 Min. gehen lassen.

Teig in 8 Stücke teilen. Jedes auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Eine schwere Pfanne erhitzen. Fladen nacheinander in die sehr heiße Pfanne geben. Auf beiden Seiten goldbraun backen.