Rote Welle … äh … Bälle

Aus den Kategorien „Gemüse mit dem man selten kocht“ und „das geht ja einfach!“ kommt heute mal wieder ein eher orientalische Rezept.  Die Falafel mit Rote Beete sehen zwar am Schluss aus wie Fleischpflanzerl, sind aber rein vegan und durch die Beete und die Kichererbsen leicht süßlich.

Rote Beete Falafel

Rote-Beete-Falafel

Zutaten (für ca. 12-16 Falafelbällchen):

  • 1 Dose Kichererbsen (ca. 250g)
  • 2 gekochte Rote Beete Knollen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Koriander (alternativ Petersilie)
  • Saft einer Limette
  • 2 TL Korianderpulver
  • 2 TL Kreuzkümmelpulver

Zubereitung:

Kichererbsen abtropfen lassen. Grillpfanne erhitzen. Alle Zutaten klein pürieren.  Zu ca. Golfballgroßen Bällchen formen und flach drücken. In die heiße Pfanne geben und ca. 5 Minuten von jeder Seite braten.

Schmecken mit Joghurt oder in Wraps oder oder oder…

 

 

Advertisements

Ein Hauch von Pink

„Kind, iss die Rote Beete, die ist gesund und hat viel Eisen!“ Und da saß ich dann vor meinem Rote-Beete-Salat und habe mir Strategien überlegt um dieses rote Ding nicht essen zu müssen. Was im Klartext heißt: ich habe Rote Beete als Kind gehasst. Aber Mama hatte wie immer Recht, dann Rote Beete ist wirklich gesund (eine Portion Rote Bete (200 g, roh) enthält etwa 15 % der empfohlenen Tagesmenge an Eisen und mehr als 40 % der pro Tag empfohlenen Folsäuremenge, um mal klug zu sch…) und wenn man mal erkennt, dass es Rote Beete nicht nur als Salat aus dem Glas gibt, dann schmeckt sie auch. Hier also meine aktuelles Rote Beete Lieblingsrezept, ideal für den Sommer:

Lauwarme Rote-Beete-Suppe

Rote-Beete Suppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Zwiebeln
  • 200g Kartoffeln
  • 500g Rote Beete
  • 175ml Gemüsebrühe
  • 100ml Limettensaft
  • 1000ml Buttermilch
  • Dill
  • saure Sahne oder Naturjoghurt

Zubereitung:

Zwiebeln kleinhacken und in etwas Olivenöl andünsten. Kartoffeln und Rote Beete grob in Stücke schneiden. Zu den Zwiebeln gießen und ca. 3 Minuten anbraten. Die Brühe hinzugießen und 15-20 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und alles klein pürieren. Noch den Limettensaft und die Buttermilch hinzugießen und unterrühren. Klacks saure Sahne oder Joghurt drauf und mit Dill garnieren. Fertig.