Bin wieder da

Ich habe jetzt fast drei Monate Pause gemacht. Die Pause war nicht geplant, es war einfach nur zu viel los. Weihnachten, Arbeit, Urlaub und und und … schon sind drei Monate rum. Aber ich war kulinarisch nicht untätig: Ich habe einen Monat vegetarisch gelebt und so viele neue Rezepte dazu entdeckt. Ich war auf der anderen Seite der Welt und habe dort eine sehr internationale Küche kennengerlernt. Und jetzt habe ich endlich wieder mal gebacken. Habe zu meinem Geburtstag, wie jedes Jahr, viele leckere Dinge für meine Kollegen gebacken, die immer ein gutes „Testpublikum“ sind für Neues. Hier nun das erste Rezept mit viel Variationspotenzial.

Käse-Streusel-Muffins

Käse-Streusel-Muffins

Zutaten (für 12 Muffins):

Boden & Streusel

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver

Füllung

  • 250 g Quark
  • 75g Zucker
  • 75g zerlassene Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver

 

Zubereitung:

Butter und Zucker für den Boden und die Streusel schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Butter-Zucker-Mischung rühren. Das Ei unterkneten. Den Teig dann für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung Quark, Zucker, Ei und Vanillepudding verrühren. Die zerlassene Butter langsam unterrühren.

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Teig ca. 0,5 cm dick ausrollen und mit einem Glas 12 Kreise ausstechen. Mit den Kreisen die Muffinförmchen auskleiden. Den restlichen Teig mit 1-2 Esslöffeln Mehl zu Streuseln verarbeiten.

Füllung in die Förmchen geben und Streusel darauf verteilen.

Die Muffins für 25-30 Minuten backen.

Wer die Muffins variieren will, kann z.B. Pfirsich-Stückchen in die Füllung geben oder die Füllung mit zwei Esslöffeln Kakao verrühren,

 

Advertisements

Wenn die Mandeln blühen..

… dann sollte man auch ein Rezept mit Mandeln posten. Das Rezept habe ich zwar schon an meinem Geburtstag ausprobiert, aber erst jetzt passt es so schön zum Frühlingswetter und meinem in Voller Blüte stehenden Mandelbüschchen.

Mandel-Karamell-Eclairs

Zutaten:

Teig:

  • 50g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Vanillezucker
  • 180g Mehl
  • 4 Eier
  • 1 TL Backpulver

Füllung:

  • 250ml Mandelmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 25g Speisestärke
  • 3 Eigelb
  • 40g Karamellsirup
Mandelcrunch:
  • 50g Zucker
  • 40g Mandelblättchen
  • 1 Msp. Salz

Glasur:

  • 200g weiße Kuvertüre
  • 2 EL Amaretto
  • 1 EL Sahne

 

Zubereitung:

250ml Wasser, Butter, Salz und Vanillezucker in einem Topf aufkochen. Mehl hineinschütten und schnell bei schwacher Hitze umrühren bis sich der Teig als Kloß vom Topfboden löst. Teig in eine Schüssel füllen und ein Ei unterrühren und den Teig etwas abkühlen lassen. Die restlichen Eier nach und nach unterrühren. Zuletzt Backpulver untermischen.

Ofen auf 200g Ober- und Unterhitze vorheizen. Teig in einen Spritzbeutelfüllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech 30-35 Streifen spritzen. Im Ofen ca. 25 Min. backen. Danach abkühlen lassen.

Mandelmilch mit der aufgeschnittenen Vanilleschote aufkochen lassen. Eigelbe, Sirup und Stärke cremig schlagen. Vanilleschote aus der Milch nehmen und die heiße Milch in die Eigelbcreme rühren. Zurück auf den Herd stellen und bei niedrigen Temperaturen so lange rühren bis die Creme andickt. Creme auskühlen lassen.

Für den Crunch den Zucker karamellisieren lassen. Mandelblättchen mit Salz untermischen. Auf Backpapier streichen und auskühlen lassen.

Die Kreme in einen Spritzbeutel füllen und in die Eclairs spritzen.

Für die Glasur die Kuvertüre schmelzen und mit dem Amaretto und der Sahne mischen. Über die Eclairs träufeln und mit dem Mandelcrunch bestreuen.

Frühlingshunger

Endlich ist der Frühling da! Und er hält sich auch am Wochenende. Der Sonnenschein und die milden Temperaturen haben mich daran erinnert, das es Zeit ist meine Terrasse auf Vordermann zu bringen. So habe ich also den heutigen Tag mit Unkraut- und Laubentfernen verbracht, die Terrassenmöbel entstaubt und den Holztisch neu gestrichen. Jetzt ist alles wieder schön und bereit für die vielen Pflanzen, di ich schon auf meinem Fensterbrett ziehe. Und jetzt habe ich einen riesen Hunger. Um diesen zu stillen gibt es nichts besseres als Pasta mit frühlingsfrischen Kräutern und leckeren Pilzen.

Pilz-Farfalle

 Pilz-Farfalle

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 20g getrocknete Steinpilze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine getrocknete Chilischote
  • 250g Pilze (z.B. Champignon und Austernpilze)
  • 6 Zweige Thymian
  • 300g Farfalle
  • 1 TL Trüffelöl
  • 1 Zitrone
  • Bund Petersilie
  • 150g Hüttenkäse
  • Olivenöl

Zubereitung:

Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln mit Salz hineingeben. Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben. Den Knoblauch pressen und zusammen mit der zerkrümelten Chilischote in die Pfanne geben. Die Pilze klein schneiden und den Thymian zupfen, beides in die Pfanne geben und eine Minuten anbraten. Währenddessen die getrockneten Steinpilze mit etwas kochendem Wasser übergießen und einweichen lassen.

Die Pilze aus der Pfanne und die eingeweichten Steinpilze dann zusammen kleinpürieren. Zurück in die Pfanne geben und mit den Einweichwasser und etwas Nudelwasser auffüllen (sollten ca. 3 kleine Schöpflöffel Flüssigkeit sein). Das Trüffelöl hinzugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Nudeln fertig sind, diese in die Pfanne geben und gut mit der Soße vermischen. Von der Zitrone die Schale über alles reiben und den Saft hineinpressen. Zum Schluss den Hüttenkäse und die kleingehackten Petersilie unterheben.