Sláinte!

Grüße von der grünen Insel!

Wie ihr vielleicht wisst, ist heute St Patrick’s Day. Und dieses Jahr verbringe ich den mit den Mädels direkt vor Ort in Dublin um in den Geburtstag einer ganz lieben Freundin rein zu feiern. Da ich nicht gleichzeitig feiern kann in Irland und backen, habe ich diesen Blogbeitrag schon gestern geschrieben. Und natürlich auch schon gestern gebacken. Und was könnte besser passen für einen Geburtstagstrip zu St Patrick’s als etwas mit viel Schoko, Bier und dem grün der Insel.

Und wer wissen will wie es in Dublin war… tja was in Dublin passiert … 😉

Guiness-Brownies

Guiness Brownies

Zutaten:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Butter
  • 75 g Kakaopulver
  • 200 g Zucker
  • 250 ml Guinness-Bier
  • 2 Eier
  • 150 g Schmand
  • 275 g Mehl
  • 3 TL Natron

Für die Deko:
200g Zartbitterschokolade und essbare Dekobilder

Zubereitung:

Die Schokolade, Butter, Zucker, Kakao und das Bier in eine Topf geben und so lange erhitzen bis alles zu einer homogenen Masse verschmolzen ist. Vom Her nehmen und abkühlen lassen.

Auflaufform oder Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen.

Die Eier schaumig aufschlagen und den Schmand unterrühren. Dann die lauwarme Schoko-Bier-Masse unterrühren. Dann das Mehl und das Natron vermengen und alles verrühren.

Die Masse in die Form füllen und für ca. 20 Minuten backen. Gelegentlich mit Stäbchenprobe schauen, ob alles schön fudgie ist.

Auskühlen lassen und dekorieren.

 

Advertisements

Sonntag mit Huhn in der Karibik

Hier wieder einmal eine Fortsetzung von „ein Hühnchen kommt durch die Welt – zumindest kulinarisch“. Diesen Sonntag habe ich ein Rezept von Jamie Oliver’s Buch „Jamies 30 Minuten Menüs“ ausprobiert und mit kleinen Abstrichen es auch fast in der Zeit geschafft. Sprich, ich habe für dreiviertel des Menüs nur 45 Minuten gebraucht. 😉 Kleine eigene Variationen mit inbegriffen.

Und jetzt dazu, wo es das Hühnchen dieses Mal hin verschlagen hat: in die Karibik nach Jamaika. Ist übrigens schon mein zweiter Ausflug in die Karibik, den ersten findet ihr bei meinen Krabbenküchlein mit Gurken-Honig-Salat.

Jamaika-Hühnchen à la Jamie

Jamaika-Hühnchen2

 Zutaten für 2 Portionen:

Jamaika-Soße:

  • 4 Frühlingszwiebel
  • kleiner Bund Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • etwas gemahlene Gewürznelke
  • etwas gemahlene Muskatnuss
  • etwas gemahlenes Piment
  • 6 EL Bier (im Originalrezept war es Rum, aber den hatte ich nicht zur Hand)
  • 6 EL Apfelessig oder Weißweinessig
  • 1 EL flüssigen Honig
  • 2 kleine getrocknete Chilischoten
  • 2 Knoblauchzehen

Hühnchen:

  • 2 Hähnchenbrüste
  • Rosmarinzweige
  • Olivenöl

Beilage:

  • 2 Frühlingszwiebeln
  • eine Tasse Reis
  • kleine Dose schwarze Bohnen

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Jamaika Soße kleinpürieren. Das Hähnchen längs durchschneiden, so dass man es aufklappen kann, mit Öl, Salz und Pfeffer einreiben und dann in eine heiße Grillpfanne geben. Von beiden Seiten goldgelb anbraten.

Währenddessen restlichen Frühlingszwiebeln kleinschneiden und ein einem Topf mit etwas Öl anbraten. Reis und abgetropfte Bohnen hinzugeben. Mit zwei Tassen Wasser aufgießen und quellen lassen.

Das angebratene Hühnchen in eine kleine Ofenform geben, mit der Soße begießen und den Rosmarin hinzugeben. Alles im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15 Minuten braten.

Sobald der Reis fertig ist, alles zusammen servieren. Und wer noch Zeit hat, kann noch einen Salat dazu machen.

Bavarian Crossover Teil 1

Bei Mama schmeckt es doch immer noch am besten. Und wenn die Mama aus Bayern kommt und die Oma auch, dann ist das Essen noch besser, wenn auch manchmal ein bißchen sehr viel und schwer. Aber aus der traditionellen bayerischen Küche lässt sich so viel schönes machen. Hier mein erster Fund:

Coq à la bière
(Bierhendl)

Coq a la Biere

Zutaten:

Hähnchen, oder 4 Schenkel Gewürznelken
Karotten Lorbeerblätter
Zwiebeln   Pfeffer
2 Zehen  Knoblauch   Chilipulver
150 g  Speck, durchwachsen, gewürfelt   Salz
0,5 Liter  Bier   Butter, oder Butterschmalz
1 Becher  Schmand   Petersilie

Zubereitung

Die Möhren, den Knoblauch und zwei der Zwiebeln würfeln und mit dem Speck in einer großen Pfanne anbraten, anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Das Hähnchen grob zerlegen, in der Pfanne scharf anbraten und würzen, mit dem Bier ablöschen und das Gemüse wieder zugeben. Die übrig gebliebene Zwiebel mit Lorbeer und Nelken spicken und mit der Petersilie in die Pfanne geben. Ca. 60 Minuten schmoren.

Vor dem Servieren die Zwiebel und die Petersilie herausfischen und den Schmand unterrühren.