Schlechtes Wetter vs. guter Kuchen

Der April, der macht was er will und anscheinend will er jetzt wieder Winter. Und dabei hatte ich doch schon alle Wintersachen weggepackt und mich auf Rhabarber, Erdbeeren und Spargel gefreut. Aber bei diesem Wetter muss was warmes, zimtiges her. Also habe ich meine neue Tarte-Form mit einem lauwarmen Apfelkuchen eingeweiht.

Apfel-Zimt-Streuselkuchen

Zutaten:

Boden:

  • 125g Margarine (mit der richtigen Sorte ist de Kuchen sogar was für Veganer)
  • 200g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Backpulver

Füllung:

  • 2 mittelgroße Äpfel
  • 3 EL Apfelmus

Zimtstreusel:

  • 75g Mehl
  • 40g Margarine
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Für den Boden die oben angegebene Mengen Mehl, Zucker, Vanillezucker und Backpulver vermischen. Dann mit der in Stücke geschnittenen Margarine und 60ml Wasser zu einem Teig verkneten. Den Teig in eine Folie wickeln und für ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Zutaten für die Zimtstreusel verkneten und auch kalt stellen.

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Äpfel in dünne Scheiben schneiden und das Apfelmus erwärmen.

Tarteform mit Margarine einfetten und bemehlen. Den Boden in die Form geben und schön gleichmäßig in der Form andrücken und schön die Ränder hochdrücken. Äpfel auf den Boden schichten. Das warme Mus über den Äpfeln verteilen und die Streusel darüber streuen.

Den Kuchen auf der unteren Schiene ca. 40 Minuten backen und am besten lauwarm genießen.

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Schlechtes Wetter vs. guter Kuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s