Mia san vom Woid dahoam

Das ist Lied ist zwar kein Weihnachtslied aber als inoffizielle Hymne der Oberpfalz passt es wunderbar zu dem Rezept für Waldler Lebkuchen. Dieses Rezept habe ich von meinem lieben Papa bekommen, der als Heimatpfleger bei uns zu Hause tätig ist und dabei auch gelegentlich über alte Rezepte aus der Region stolpert. Die Lebkuchen hier spiegeln mit ihren Zutaten die eher mageren Verhältnisse in der armen Oberpfalz von früher wieder. Die ursprünglichen Mengenangaben sind mit 2,5 Kilo Mehl für eine Großfamilie gedacht. Die Mengen die ich verwende reichen für eine Standardfamilie des 21, Jahrhunderts.

Waldler Lebkuchen

Waldler Lebkuchen

Zutaten:

  • 62,50g Butter
  • 312,50g Zucker
  • 312,50g (Wald)Honig
  • 625g Mehl
  • 1 Ei
  • 8g Hirschhornsalz
  • 30g Lebkuchengewürz
  • 1TL gemahlene Nelken
  • 2,5 TL Zimt
  • Eine Prise Salz

Zubereitung:

Butter, Zucker und Honig in einem Topf schmelzen und erwärmen bis die Masse zum blubbern anfängt. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Restliche Zutaten verrühren und die Lauwarme Honig-Zucker-Butter-Masse unterrühren.

Die Masse ca. 2 Stunden an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen.

Den Teig ausrollen und die Lebkuchen ausstechen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Lebkuchenteig ausrollen und die Formen ausstechen. Auf einem Backblech mit Abstand verteilen (die Lebkuchen gehen noch auf). Die Lebkuchen ca. 5-7 Minuten backen (Vorsicht, die verbrennen schnell!) und nach dem Auskühlen z.B. mit Zuckerguss oder  Schokoguss verzieren.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s